Home | english  | Impressum | KIT

Majority Judgment

Majority Judgment
Typ: Seminar
Lehrstuhl: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Semester: SS 2014
Dozent: Tobias Dittrich, Tobias Lindner
SWS: 2
LVNr.: 2520535
Beschreibung Arrows Unmöglichkeitstheorem stellt uns in der Voting Theory vor das Problem, dass kein Wahlsystem existiert kann, welches einige grundlegende Eigenschaften, wie Einstimmigkeit oder Nicht-Dikatur, gleichzeitig erfüllt. Des Weiteren wissen wir aufgrund des Gibbard-Satterthwaite-Theorems, dass jedes Wahlsystem manipulierbar ist. Michel Balinski und Rida Laraki entwickelten aus diesem Grund ein neues Konzept zur Aggregation von Präferenzen, welches auf Bewertungen der Kandidaten beruht. In diesem Seminar werden wir uns zunächst mit den Grundlagen der oben genannten Theoreme und anschließend mit dem von Balinski und Laraki entworfenen Majority Judgment beschäftigen. Außerdem werden wir auf einige Erweiterungen sowie kritische Betrachtungen dieses Modells eingehen.
Literaturhinweise Majority Judgment: Measuring, Ranking, and Electing (Michel Balinski, Rida Laraki)
Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Seminarportal. Es stehen insgesamt acht Seminarplätze zur Verfügung.

Ablauf Das Seminar wird als Blockveranstaltung an zwei Terminen in der Vorlesungszeit (Juni/Juli) stattfinden. Die Festlegung der Termine erfolgt bei der Vorbesprechung. Jeder Teilnehmer hält einen ca. 30-minütigen Vortrag und verfasst eine ca. 15-seitige Ausarbeitung; Abgabeschluss der Seminararbeiten ist zwei Wochen nach der Blockveranstaltung; zuvor ist eine Gliederung der Arbeit einzureichen.