Home | english  | Impressum | KIT

The Economics of Everything? Eine kritische Betrachtung ausgewählter Arbeiten zur ökonomischen Analyse von Alltagssachverhalten

The Economics of Everything? Eine kritische Betrachtung ausgewählter Arbeiten zur ökonomischen Analyse von Alltagssachverhalten
Typ: Seminar
Semester: SS 2015
Zeit:

siehe Seminarportal

Dozent:

Tobias Dittrich, Tobias Lindner

SWS: 2
LVNr.: 2520535
Voraussetzungen
  • VWL 1 und 2
  • Statistik 1 und 2
BeschreibungDas 2005 erschienene populärwissenschaftliche Sachbuch „Freakonomics“ befasst sich mit der Anwendung ökonomischer und statistischer Methoden auf Lebenssachverhalte wie den Ruf von Schullehrern, der Entwicklung der Kriminalitätsrate oder Erziehungsfragen. Zwischenzeitlich sind weitere ähnliche Sachbücher hierzu veröffentlicht worden.

Auch, wenn manche Beispiele äußerst amüsant wirken mögen, stellt sich die Frage, ob tatsächlich hinter jedem Alltagssachverhalt eine konsistente ökonomische Erklärung steht. In anderen Worten: Ist wirklich alles in unserem Alltag Ökonomie?

Im Seminar wollen wir ausgewählte Beispiele hierzu vorstellen und kritisch diskutieren. Aufgabe der Seminarteilnehmer ist es, jeweils ein Beispiel anhand der Originalliteratur vorzustellen und dabei kritisch der Frage nachzugehen, inwiefern dieser Sachverhalt wirklich durch ökonomische Modelle sinnvoll erklärt werden kann.

LiteraturhinweiseLevitt, Steven D./Dubner, Stephen J.: Freakonomics
Levitt, Steven D./Dubner, Stephen J.: Superfreakonomics
Harford, Tim: The Logic of Live
KurzbeschreibungDas 2005 erschienene populärwissenschaftliche Sachbuch „Freakonomics“ befasst sich mit der Anwendung ökonomischer und statistischer Methoden auf Lebenssachverhalte wie den Ruf von Schullehrern, der Entwicklung der Kriminalitätsrate oder Erziehungsfragen. Zwischenzeitlich sind weitere ähnliche Sachbücher hierzu veröffentlicht worden.

Auch, wenn manche Beispiele äußerst amüsant wirken mögen, stellt sich die Frage, ob tatsächlich hinter jedem Alltagssachverhalt eine konsistente ökonomische Erklärung steht. In anderen Worten: Ist wirklich alles in unserem Alltag Ökonomie?

Im Seminar wollen wir ausgewählte Beispiele hierzu vorstellen und kritisch diskutieren. Aufgabe der Seminarteilnehmer ist es, jeweils ein Beispiel anhand der Originalliteratur vorzustellen und dabei kritisch der Frage nachzugehen, inwiefern dieser Sachverhalt wirklich durch ökonomische Modelle sinnvoll erklärt werden kann.

ArbeitsbelastungDas Seminar wird als Blockveranstaltung an zwei Terminen in der Vorlesungszeit (Juni/Juli) stattfinden. Die Festlegung der Termine erfolgt bei der Vorbesprechung. Jeder Teilnehmer hält einen ca. 30-minütigen Vortrag und verfasst eine ca. 15-seitige Ausarbeitung; Abgabeschluss der Seminararbeiten ist zwei Wochen nach der Blockveranstaltung; zuvor ist eine Gliederung der Arbeit einzureichen. Es stehen insgesamt neun Seminarplätze zur Verfügung.